Hein Immobilien Erzgebirge

Wir sind Ihr Spezialist, wenn es um den Verkauf von Immobilien im Erzgebirge geht. Aufgrund unserer langjährigen Praxiserfahrung und dem damit erworbenen fundiertem Fachwissen können wir Ihnen kompetent und fair beim Verkauf Ihrer Immobilie behilflich sein.

Wir kennen inzwischen sehr viele rechtliche Fallstricke und Hürden denen man als privater Verkäufer lieber nicht begegnen sollte. Neben den üblichen Tätigkeiten eines Immobilienmaklers (u.a. Exposé-Erstellung, Objektbesichtigungen und Notartermine) bieten wir Ihnen eine Palette unterschiedlicher Serviceleistungen, welche durch eine Beauftragung inklusive sind:

  • kostenlose Immobilienbewertung um den Kaufpreis und die Strategie des Verkaufs zu ermitteln – dies auch noch vor dem Abschluss eines Maklervertrages
  • kostenlose Drohnenbefliegung Ihrer Immobilie um einzigartige Luftaufnahmen und Videoclips zu erstellen
  • kostenlose Erstellung von Energieausweisen
  • nach Verkauf übernehmen wir gern die Übergabe des Hauses an die neuen Eigentümer inkl. dem An- und Abmelden diverser Versorgungsträger
  • zudem bieten wir bei Bedarf eine exklusive und diskrete Immobilienvermittlung ohne Werbemaßnahmen im Rahmen der Marke „Thomas Hein Exklusive Immobilien“ 

 

Weiterlesen … Hein Immobilien Erzgebirge

Unser Leistungsangebot für eine erfolgreiche Immobilienvermittlung.

Die Anforderungen an eine erfolgreiche Immobilienvermittlung sind in den letzten Jahren gestiegen. Neben immobilienspezifischen Kenntnissen und den klassischen Vermarktungsstrategien ist es für uns besonders wichtig die heutigen digitalen und technischen Möglichkeiten zur bestmöglichen Präsentation Ihrer Immobilie zu nutzen. Hiermit erhalten Sie einen umfassenden Überblick über unsere Tätigkeiten:  

Technische Highlights:

  • interaktive 360 Grad virtuelle Touren
  • Luftaufnahmen (Fotos und Videoclips) per Drohne
  • Erstellung von möblierten Grundrissen 

Marketing:

  • Veröffentlichung Ihrer Immobilie in 7 Immobilienportalen (u.a. Immobilienscout, Immonet und Immowelt)
  • Veröffentlichung in den einschlägigen sozialen Netzwerken Facebook, Google+ und Twitter
  • Anzeigenschaltung in der Freien Presse und im Wochenendspiegel
  • Anzeigen im Imagemagazin Premissima
  • Anzeige im hauseigenen Immobilienmagazin mit einer Auflage von 3.000 Stück (Aue, Schneeberg und Schwarzenberg)
  • Netzwerkarbeit in Vereinen, Verbänden und Veranstaltungen der Region
  • Veröffentlichung in mehrere Schaukästen in Aue (u.a. Deutsche Bank und Commerzbank Aue)

Betreuung:

  • ständige Erreichbarkeit über E-Mail oder telefonisch
  • Immobilienbewertung zu Beginn einer Vermarktung
  • Beratung zur Umnutzung/Renovierung um die Verkaufschancen zu erhöhen
  • vorherige Neuvermietung leer stehender Einheiten
  • fortlaufende Information über Vermarktungsaktivitäten und Besichtigungen
  • Kostengünstige Erstellung von benötigten Energieausweisen
  • Beratung in Bezug auf die Beurkundung, Notarvertragsgestaltung, Kaufpreiszahlung und Übergabe Ihrer Immobilie
  • Hilfestellung für die Kaufinteressenten in Bezug auf die Zusammenstellung von Finanzierungsunterlagen (Grundrisse, Wohnflächenberechnung, Mietaufstellung etc.)
  • bei Bedarf Hilfe aus unserem großen Netzwerk von Handwerkern und Dienstleistern (z.B. kompetente und zügige Finanzierungsvermittlung)

Energiepass? Ja, nein, vielleicht?

Brauch ich einen Energiepass wenn ich ausschließlich vermieten möchte? Welche Art ist für mein Haus vorgeschrieben? Welche Rolle spielt das Baujahr und was bedeutet der Denkmalschutz für die Vorgaben der Energiepass-Erstellung? 

Aus unserem täglichen Umgang mit Kunden, können feststellen, dass für viele Vermieter und Verkäufer der Energiepass immer noch ein "rotes Tuch" darstellt. Und das obwohl bei Missachtung der Richtlinien empfindlichen Strafen bis zu 50.000,- Euro möglich sind. 

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen nachfolgend zumindest die wichtigsten Grundsätze vermitteln. 

Die Energieausweispflicht gilt für alle Besitzer von Immobilien, für die nach dem 1. Oktober 2007 eine Baugenehmigung beantragt wurde oder die danach noch einmal energetisch modernisiert wurden. Wer eine Immobilie verkaufen und vermieten will, braucht ebenfalls generell einen Energieausweis, es sei denn, die Immobilie steht unter Denkmalschutz.

Welche Art von Energiepass vorgeschrieben wird, zeigt die nachfolgende Abbildung.

Keinen Energieausweis braucht, wer selbst in einem eigenen Haus wohnt, für das die Baugenehmigung vor dem 1. Oktober 2007 beantragt wurde, und dieses nicht verkaufen oder vermieten will. 

Auch für sehr kleine Gebäude mit Nutzflächen unter 50 Quadratmetern wird der Ausweis nicht verlangt. Vermieter einer Immobilie, bei der das Mietverhältnis schon bei Einführung der Energieausweis-Pflicht bestand, brauchen erst dann einen Energieausweis, wenn das Mietverhältnis endet und die Immobilie zur Neuvermietung oder zum Verkauf inseriert werden soll.

Wichtige Informationen für Immobilienmakler, Kreditvermittler und Verbraucher

Ähnlich der geplanten Einführung des Sach- und Fachkundenachweises für Immobilienmakler und WEG-Verwalter, wurden mit Wirkung zum 21. März 2016 neue Richtlinien für Kreditvermittler erstellt.

Während dafür bislang eine Erlaubnis nach § 34 c Abs. 1 GewO genügte, muss man nun einen Erlaubnis nach dem neuen § 34 i GewO haben. Diese verlangt zusätzlich, dass man die erforderliche Sachkunde besitzt und über eine ausreichende Berufshaftpflichtversicherung verfügt. 

Für Immobilienmakler die lediglich als "Tippgeber" fungieren und Ihre Kunden in die Hände professioneller Immobilienkreditvermittler geben, gilt diese Verordnung nicht. 

Verbraucher sollten sich vor einer Vermittlung darüber informieren ob ihr Immobilienmakler als reiner Tippgeber tätig ist oder ggf. bei direkter Vermittlung an ein Kreditinstitut auch die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen erfüllt. 

Weitere Informationen zum Beispiel zum Thema Energiepass, Bestellerprinzip oder Vermieterbescheinigung erhalten Sie in unserer Rubik Neuigkeiten

Neue Fördermöglichkeiten für den Einbruchschutz

Ein neues Förderprogramm ermöglicht es Hauseigentümern, künftig KfW-Zuschüsse nur für Alarmanlagen und einbruchsichere Türen zu beantragen. Bislang war das nur im Rahmen anderer Baumaßnahmen möglich. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:  www.welt.de

Wichtige Informationen für Vermieter!

Das lange angekündigte, bereits 2013 im Deutschen Bundestag schon verabschiedete, und seit 2014 inzwischen mehrfach verschobene neue Melderecht tritt nun ab dem 1. November 2015 endgültig in Kraft und bringt damit die vor bereits mehr als 10 Jahren abgeschaffte Vermieterbescheinigung wieder zurück.

Weiterlesen … Wichtige Informationen für Vermieter!

nach oben